Zurück zur Vollansicht

Sword Art Online - Vol. 1


Schüler Kirito durfte bereits die Beta-Version des Rollenspiels Sword Art Online testen. Wie viele andere kann er es kaum erwarten, dass das Spiel nun endlich online geht. Das Besondere daran: Dank eines sogenannten NerveGears kann man vollständig in die mittelalterliche virtuelle Welt namens Aincrad eintauchen. Als einer von 10.000 Spielern streift Kirito kurz nach dem Start begeistert durch die Welt von Sword Art Online bis er feststellt, dass er sich nicht mehr ausloggen kann. Was zunächst aussieht wie ein Bug, entpuppt sich als pure Absicht: Der Entwickler des Spiels verkündet, dass keiner diese virtuelle Welt verlassen kann, bevor nicht die Endgegner aller 100 Ebenen besiegt sind. Und: Wer im Spiel stirbt, verliert auch in der Realität sein Leben!


Story (Covertext)


SPIEL UM DEIN LEBEN!

Schüler Kirito durfte bereits die Beta-Version des Rollenspiels Sword Art Online testen. Wie viele andere kann er es kaum erwarten, dass das Spiel nun endlich online geht. Das Besondere daran: Dank eines sogenannten NerveGears kann man vollständig in die mittelalterliche virtuelle Welt namens Aincrad eintauchen. Als einer von 10.000 Spielern streift Kirito kurz nach dem Start begeistert durch die Welt von Sword Art Online bis er feststellt, dass er sich nicht mehr ausloggen kann. Was zunächst aussieht wie ein Bug, entpuppt sich als pure Absicht: Der Entwickler des Spiels verkündet, dass keiner diese virtuelle Welt verlassen kann, bevor nicht die Endgegner aller 100 Ebenen besiegt sind. Und: Wer im Spiel stirbt, verliert auch in der Realität sein Leben!

Super spannend, super erfolgreich! Sword Art Online, produziert von A-1 Pictures, wurde bei den Tokyo Anime Awards als Beste Fernsehserie ausgezeichnet und brach in Japan Verkaufsrekorde!

  



Episoden

Episode 01: Welt der Schwerter
Episode 02: Beater
Episode 03: Das Rentier mit der roten Nase
Episode 04: Der schwarze Schwertkämpfer
Episode 05: Vorfall in den eigenen Reihen
Episode 06: Rächer aus dem Schatten
Episode 07: Die Wärme des Herzens



Technische Informationen




Extras


Als Extra bei der DVD beiliegend sind:




Menü

Nach einer kurzen Einstiegsanimation befindet man sich im Hauptmenü der Blu-ray. Die gesamte Fläche verfügt über ein Hintergrundbild, welches die Welt von Sword Art Online zeigt und im oberen Bereich einen weißen Verlauf hat, wodurch ein helles Gesamtbild entsteht. Die Grundeinteilung sieht nun folgendermaßen aus: Links oben befinden sich das Sword Art Online-Logo, darunter die Zahl 1 (für Volume 1) und rechts davon die einzelnen Menüpunkte, die im Vergleich zur restlichen Fläche recht klein gehalten sind. Die Schriftfarbe ist schwarz, wird jedoch zu einem Grau, sobald man den jeweiligen Punkt ausgewählt hat. Der Bereich darunter ist komplett frei, denn hier erscheinen die jeweiligen Optionen wie Episoden, Sprachauswahl, Bonusfolgen und auch die Credits erscheinen direkt auf der Hauptseite. Ganz rechts ist ein Artwork von Kirito zu finden, welches nur aus Konturen besteht und wie eine Skizze aussieht, der restliche Körper ist transparent, sodass der Hintergrund lediglich von den Konturen überlagert wird.

Die Episoden und Bonusfolgen werden jeweils in Polygonen dargestellt, welche ein Vorschaubild und die jeweilige Nummer besitzen. Die Vorschaufenster sind nicht animiert, was etwas statisch wirkt. Die Episoden sind anfangs leicht transparent, erhalten jedoch ihre komplette Farbe, wenn man diese auswählt. Bei den Bonusfolgen wurde das verdreht, sodass die ausgewählte Folge transparent wird, während die anderen beiden ihre volle Farbpracht behalten. Im Hintergrund ist die Musik des Openings zu hören, welche sehr dynamisch und schnelllebig ist, was dem statischen Menü zumindest etwas Leben einhaucht.

Leider ist das komplette Menü so gut wie gar nicht animiert, die Credits verfügen nicht einmal über eine Hintergrundmusik, was ich sehr schade finde. Der freie Platz wird auch nicht zur Gänze verwendet, sodass einige Menüpunkte wie die Sprachauswahl etwas verloren wirken, da diese nur aus zwei Zeilen besteht. Optisch gefällt mir das Menü zwar sehr gut, jedoch hätte man sich noch etwas spielen können oder zumindest die eine oder andere Animation einbauen, die Blu-ray hätte auf jeden Fall das Potential für mehr.

 




Fazit


Verpackung

Die Verpackung der Blu-ray Version besteht aus einem schicken Pappschuber, der noch dazu mit seiner geringen Breite von weniger als 1 cm sehr platzsparend ist. Auf der Vorderseite befindet sich ein tolles Motiv von Asuna und Kirito. Der Hintergrund ist Weiß mit einer leichten Schraffierung auf dem sich ein Bildstreifen von der Umgebung aus Sword Art Online befindet. Hier befindet sich kein FSK-Logo, da dieses auf der Plastikfolie befestigt war, sodass das Bild lediglich das peppermint anime-Logo rechts oben besitzt, welches sehr dezent und nicht störend ausfällt. Auf der Rückseite, die ebenfalls einen weißen Hintergrund mit derselben Schraffierung besitzt, befindet sich rechts oben der Covertext, links davon im Hochformat das Sword Art Online-Logo, und darunter jeweils vier Screenshots aus der Serie, welche sich in Polygonen befinden. Ganz unten befinden sich dann noch als kleiner Block die technischen Daten.

Wenn man nun die eigentliche Hülle aus dem Schuber herausnimmt, hält man eine weitere Papphülle in der Hand, dessen Motiv sich über die Vorder- und Rückseite erstreckt und ebenfalls die Welt von Sword Art Online zeigt. Öffnet man nun diese Hülle, so findet man 3 Postkarten und rechts die Blu-ray in der Halterung. Selbst auf der Innenseite befindet sich über beide Seiten ein Motiv, welches nun ein Panorama-Foto einer Stadt innerhalb einer Mauer präsentiert. Eine wirklich praktische und platzsparende Verpackung, die als Bonus 3 Postkarten besitzt und keine Fläche ungebraucht lässt. 

 


Bild und Ton


Sword Art Online verfügt über einen recht niedlichen Zeichenstil, was man an den großen Augen, vor allem bei jüngeren Charakteren, erkennen kann. Auch ist die Serie sehr Farbintensiv und präsentiert schöne Landschaften und Hintergründe innerhalb des Online-Games. Besonders gut animiert sind die Kämpfe, die sehr oft vorkommen und die Darstellung der Lebensbalken, Objektbezeichnungen und Menüführung innerhalb des Spiels sorgen dafür, dass man selbst das Gefühl bekommt, mittendrin zu sein. Die technischen Darstellungen wie das Sterben eines Charakters oder das Ablaufen eines Objekts sind ebenfalls mit vielen kleinen Leuchtelementen animiert, die mir rein optisch sehr gut gefallen. Auch die Art wie man gewisse Attacken auflädt, sorgt für eine schöne und dynamische Darstellung. Das Opening und Ending verfügen jeweils abwechselnd über deutsche bzw. japanische Untertitel, welche aus einer weißen Schrift mit schwarzer Kontur besteht. Auch für die Folgen wurde der gleiche Stil verwendet, der sehr gut leserlich ist und sich von den üblichen gelben Untertiteln unterscheidet, die sonst verwendet werden.
Die Serie lässt sich optional auf Deutsch oder Japanisch mit deutschen Untertiteln ansehen, je nachdem, was ihr mehr bevorzugt. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fand ich die deutsche Synchronisation recht angenehm, bevorzuge dennoch das japanische Original. Was ein besonders toller Pluspunkt ist, ist der Soundtrack von Sword Art Online. Eine bunte Mischung macht diesen so besonders, da er sehr facettenreich in jegliche Situation passt, die man sich vorstellen kann. Ob nun ein abendlicher Ausflug, ein furchteinflößender Bosskampf, in Zeiten von Einsamkeit oder auch bei einem gemütlichen Fischerausflug, die Musik ist stets gut gewählt und hebt die Stimmung umso mehr. Die Balance zwischen Animation und Sound ist sehr gelungen, weshalb ich hier keine Mängel vorfinden kann.

 

Extras

 

Volume 1 liegen 3 Postkarten bei und auf der Blu-ray bzw. DVD selbst befinden sich jeweils 3 Bonus-Episoden, welche jeweils zwischen 10 und 11 Minuten lang sind. Diese sind rein auf Japanisch mit deutschen Untertiteln zugänglich. Bei den Bonus-Folgen handelt es sich um kleine Specials, die in Japan exklusiv für DVD und Blu-ray erschienen sind. Hierbei handelt es sich um "Sword Art Offline", einem kleinen Nachrichtenkanal moderiert und kommentiert von Asuna und Kirito. Angefangen mit der News Headline, wo die neuesten Entdeckungen und Skandale in SAO besprochen werden, erfahrt ihr bei Swort Art Trivia, moderiert von Yui, interessante Hintergrundinformationen über Sword Art Online und auch Informationen, die selbst im Novel nicht erklärt werden. Im Playback Corner laden Asuna und Kirito in jeder Folge einen neuen Gast ein, der mit ihnen zusammen einige Szenen aus den auf der Blu-ray/DVD befindenden Folgen an, um diese zu kommentieren. In den ersten 3 Folgen findet ihr hier Klein, Silica und Lisbeth als Gäste wieder. Zu guter Letzt gibt es noch in jeder Folge Kiritos bzw. Kleins Kummerkasten-Ecke, wo sie sich die Sorgen von Charakteren aus der Serie anhören und ihnen Tipps und Ratschläge geben, so gut es geht. Das Ganze ist jedoch sehr lustig aufgebaut und man sollte nicht alles ernst nehmen, was hier erzählt wird. Die Nachrichtenshow ist mehr eine Comedy-Show, die auch gerne auf Beziehungen innerhalb der Serie eingehen und die Charaktere sich gegenseitig in lustige oder peinliche Situationen bringen. Der Zeichenstil ist ebenfalls ein anderer, denn die Figuren sind kleine Chibis und weisen lustige Bewegungen oder Gesichtsausdrücke vor. Ein wirklich lustiges Special und ich bin froh, dass es auch für uns verfügbar ist.

Die Postkarten tragen folgende Motive:

- Kirito schlafend auf der Wiese, Asuna steht im Hintergrund
- Asuna schräg von oben auf einer Pflasterstraße (Bild aus Opening)
- Klein und Kirito gegenüberstehend im dämmernden Licht

 

 

Gesamteindruck

 

Sword Art Online gilt als DER Anime 2012 in Japan und hat sehr schnell an Beliebtheit gewonnen. Seit September veröffentlicht nun peppermint anime die Serie auf DVD und Blu-ray.


Das Setting kommt einem bereits durch Serien wie .hack//SIGN bekannt vor: Ein Online-Game, aus dem man nicht entkommen kann. Sword Art Online ist jedoch ein Spiel, bei dem man über ein NerveGear, einer Art Helm, direkt ins Spiel eintauchen kann und dort alles live miterleben und gegen Gegner kämpfen kann. Auch ist es ein Online-Spiel, welches komplett ohne Magie auskommt. "Dank" eines Projekts des Erfinders finden sich alle Spieler in einem Death Game wieder: Stirbst du im Spiel stirbst du auch im echten Leben. Trotz der furchteinflößenden Tatsache kämpfen sich viele Spieler durch das Spiel, denn nur wenn sie das Spiel bis zum letzten Bosskampf lösen können, können sie dem Schrecken entkommen. Die Welt an sich ist wirklich schön gestaltet und wird in diverse Ebenen eingeteilt, dessen Schwierigkeitsgrad durch eine Nummer angegeben wird. Man erlebt das Spiel aus der Perspektive Kiritos, der trotz seines Solo-Charakters immer wieder auf neue Bekanntschaften trifft und ihnen hilft, sofern er dazu in der Lage ist. Besonders die ersten Folgen haben eher einen Harem-Charakter, da er fast immer wieder auf weibliche Charaktere trifft, die sich früher oder später in ihn verlieben oder ihn einfach nur bewundern. Das Hauptaugenmerk ist jedoch keinesfalls ein Harem, wie es die meisten Serien gerne machen, sondern wirklich die Story hinter SAO und das Lösen des Spiels, um das Leben tausender zu retten, die Tag ein Tag aus um ihr Überleben kämpfen müssen. Die Folgen bestehen sowohl aus fröhlichen als auch traurigen Szenen, denn ständig müssen unsere Helden mit der Angst leben, dass im Spiel gewonnene Freunde oder man selbst durch einen Bosskampf oder unvorsichtige Handlungen sterben könnte und das das Ende bedeuten kann. Kirito hat sich fest dazu entschlossen das Spiel zu meistern und lernt die verschiedensten Charaktere kennen, die ihm im Laufe der Zeit über den Weg rennen. Werden sie es schaffen sich bis ganz nach oben zu kämpfen?


Trotz des Death-Games gibt es dennoch lustige und romantische Momente, die den Figuren das Gefühl geben ein normales Leben führen zu können, auch wenn diese Gefangene eines virtuellen Games sind. Was diese Serie so besonders macht, ist vor allem auf der nächsten Blu-ray ersichtlich, denn was am Anfang noch wie ein kleiner Harem wirken könnte, entpuppt sich schon bald als herzzerreißende Liebesgeschichte, die Hoffnung bringt, wenn alles aussichtslos scheint. Doch dazu mehr auf Volume 2!






Screenshots
(anklicken für größere Ansicht)


 

 

 

 

 


 



© Shiva

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO PROJECT

© 2013 peppermint enterprises ltd & co kg


 An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei peppermint anime bedanken, für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.