Leipziger Buchmesse 2015 
Seiten: BerichtEhrengästeFotos

Leipziger Buchmesse 2015




LBM Samstag, 14. März 2015


Wie gewohnt war die Leipziger Buchmesse der große Auftakt zum Messejahr. Auch dieses Mal waren wir wieder vor Ort für euch und können euch von den Highlights der Messe berichten. Wir haben uns nicht nur auf der Manga-Comic-Convention umgesehen, sondern auf dem kompletten Messegelände und viele interessante Eindrücke gesammelt. Übrigens kann die Buchmesse auch dieses Jahr einen Besucherrekord verzeichnen! Im Vorjahr waren es noch 237.000 Besucher, dieses Jahr waren es sage und schreibe 251.000 Besucher. Insgesamt waren es 2263 Aussteller aus 42 Ländern. Gastland war dieses Jahr Israel, welches mit vielen interessanten Veröffentlichungen aufwarten konnte (unter anderem auch im Comic-Bereich).


Öffnungszeiten waren wie folgt:

Privatbesucher
An allen Tagen: 10:00 - 18:00 Uhr

Fachbesucher mit Legitimation/ Presse
An allen Tagen: 10:00 - 18:00 Uhr



Dieses Jahr konnte man sich richtig davon überzeugen, wie gut die Anime- und Mangaszene die Änderungen seitens der Leipziger Buchmesse aufgenommen hat. War man letztes Jahr noch sehr skeptisch über die eigene Messehalle und sah diese Maßnahme als Abschiebung an, so war man dieses Jahr sehr froh über den Platz den eine eigene Halle eben bietet. Der Andrang war noch größer und der Einlass platzte aus allen Nähten. Die Manga-Comic-Convention, untergebracht in Halle 1, war fast schon überfüllt. Man spürte nicht nur an den Cosplayern in welcher Halle man sich befand, sondern vor allem an den gnadenlos überfüllten Gängen.


Am Samstag waren wir um 10 Uhr pünktlich zum Beginn vor Ort und konnten zuschauen wie Cosplayer die Halle 1 stürmten. Im Vorjahr konnte man noch in Ruhe im Flur vor der Halle 1 herumschlendern und das Treiben beobachten, dieses Jahr war der Flur einfach nur brechend voll. Selbst auf dem Boden saßen viele Cosplayer und erlaubten sich eine kurze Pause. In der Halle waren selbst leere Ecken, die als solche gedacht waren, mit Besuchern die eine Pause machten überfüllt. Keine andere Halle war so gut besucht wie Halle 1.

Zu finden waren wieder jede Menge Verlage, Verkäufer und andere kleine Unternehmen, die ihre Produkte anpriesen. Größen wie Tokyopop, Egmont Manga, Carlsen, Panini, Kazé, Universum Anime und die AnimaniA waren wie jedes Jahr vertreten. Aber auch Verlage/ Publisher wie peppermint anime, Anime House, Anime Records, Cohaku, Cross Cult, Cursed Shop, Schwarzer Turm, Fireangels und viele mehr! Zum ersten Mal dieses Jahr war der Indipendent-Verlag Delfinium Prints dabei, der seinen bekannten Zeichner David Füleki signieren ließ. Tokyopop waren übrigens nicht nur mit ihrem eigenen Stand vertreten, sondern auch mit einem Comic-Stand (der Verlag wird sich nun auch mehr um Comic-Publikationen kümmern und hat eine Zusammenarbeit mit Splitter und Cross Cult gestartet). Ansonsten konnte man sich auch anderweitig als Besucher vergnügen und im Japanischen Teegarten die Ruhe suchen. Natürlich war das bei so vielen Besuchern kaum möglich, dafür konnte man wieder an interessanten Workshops teilnehmen oder sich Vorträge zu japanischem Tee und der japanischen Teekultur anhören. Der Go-Spielbereich war auch wieder vorhanden, als Besucher konnte man dort die Regeln des Go-Spielens erlernen und sich selbst am Spiel probieren. Wer etwas abschalten wollte, konnte sich im Anime-Kino Anime-Movies ansehen. Auf dem Schwarzen Sofa gab es wieder genügend Diskussionsbedarf und viele interessierte Zuhörer. Insgesamt war das Standard-Inventar wie jedes Jahr vorhanden, ein Programm welches einfach nicht wegzudenken ist.

Eine Besonderheit stellt der MCC-Kreativ Bereich dar, in dem die hiesigen Künstler mit einem eigenen Stand ihre Werke präsentieren können und Exemplare davon sogar verkaufen. Die meisten Künstler zeichnen vor Ort Con-Hon Einträge für ihre Fans, mal mit und mal ohne Bezahlung. Was uns aber sofort auffiel war die Größe des Kreativ-Bereichs, die im Gegensatz zum Vorjahr deutlich gewachsen ist. Schaut man sich aufmerksam um, entdeckt man fast ausschließlich bekannte Animexx-Zeichner, die dort ihre Werke in unterschiedlicher Form verkaufen. Sei es als großes Poster, Schlüsselanhänger, Postkarten, Buttons usw.! Es gab viele interessante Sachen zu entdecken und es ist schön mit anzusehen, wie groß die Szene mittlerweile ist.

Ein einziger Dschungel war der Händlerbereich, in dem wir uns mehr als oft verliefen und nur schwer wieder raus fanden. Das altbekannte Sortiment war natürlich wie immer vertreten, so konnten die Besucher sich Perücken für ihre Cosplays kaufen, Kontaktlinsen oder fertige Outfits. Aber auch Kuscheltiere, Taschen, Schmuck und T-Shirts zu bekannten Serien waren vorhanden. Dieses Mal stach uns vor allem der anwachsende Anteil von Steampunk Kleidung ins Auge. Einige sehr schöne Kleider und Korsetts wurden zum Verkauf angeboten. Neben den Cosplays-Accessoires gab es auch wieder Utensilien für Zeichner zu kaufen, allem voran die bekannten Copics und allen möglichen Farben.

Wer dagegen eher weniger Interesse an Anime und Manga hatte und mehr an Spiele interessiert war, konnte sich an ausgestellten Playstation 4 die neusten Spiele aus dem Fantasy-Bereich anschauen und anspielen. Natürlich ist der Game-Bereich nicht stark ausgebaut, doch bietet er die Möglichkeit Game-Adaptionen oder ähnliche Spiele anzuspielen und die Kaufentscheidung zu erleichtern. Neben Square Enix war auch u.a. Nintendo vertreten. Wem die Fingergymnastik am Kontroller nicht zusagte, der konnte sich an der japanischen Sportart Kyūdō probieren!


Die Leipziger Buchmesse 2015 war wieder einmal eine sehr interessante und spannende Buchmesse, die mit ihrem Angebot zu begeistern wusste. Viele neue innovative Ideen und Konzepte wurden vorgestellt, man konnte vor Ort neue Techniken testen und sich Informationen besorgen. Wir haben uns für euch auf der gesamten Buchmesse umgesehen und können nur den Besuch empfehlen! Die MCC an sich war der beste Beweis für eine gelungene Änderung, dieses Jahr dürften sich die Fans über die eigene Halle definitiv nicht beschweren. Es waren genug außenstehende Besucher in der Halle, die aus Neugierde sich das bunte Treiben anschauen wollten und mit Interesse kamen. Wir empfanden vor allem den Anwuchs des MCC-Kreativ Bereiches als sehr schön, denn die Förderung der eigenen Künstler gewinnt immer mehr an Bedeutung. Eine sehr schöne Entwicklung, die man nur unterstützen kann. Einziger Kritikpunkt an der MCC ist die Händlerauswahl, die jedoch nächstes Jahr besser kontrolliert wird. Wir fanden vor Ort einen Händler mit Plagiaten vor - eine wahre Frechheit diesen Müll den Fans zu verkaufen!
Wir freuen uns auf den Besuch nächstes Jahr und sind gespannt mit welchen Ehrengästen, Publishern und Projekten wir dieses Mal vor Ort rechnen können.

  


Die nächste Leipziger Buchmesse findet vom 17. - 20. März 2016 statt.





© Chiara, Chefredakteurin
© LeoScrittore, Fotograf & Event-Redakteur

© SilverXAnime


Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Chiara
Geschrieben:
23.03.2015 / 20:32
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Besucher:
251.000
Datum:
12.03.2015 - 15.03.2015
Veranstaltungsort:
Messegelände Leipzig