Benjamin: Savior 
 

Story

Savior ist wieder ein Kurzgeschichtenband von dem chinesischen Ausnahmekünstler Benjamin, der in diesem Werk drei Kurzgeschichten und einige persönliche Anmerkungen sowie Interviews veröffentlicht. Dieses Mal arbeitete er nicht alleine an seinen Geschichten, sondern zusammen mit anderen Zeichnern die für sein Studio arbeiten.



The Guitar from Heaven

In dieser Geschichte geht es um einen Musiker, der in einer Künstlerkommune wohnt und den Sinn seines Lebens schon lange verloren hat. Er weiß sogar nicht mehr wer er eigentlich ist und wieso er überhaupt geboren wurde. So wandelt er tagein und tagaus durch die hässliche Stadt und erkennt an jeder Ecke das Leid und Elend, welches die restlichen Bürger völlig ausblenden. Überall hängen übergroße Werbeplakate und man bekommt an jeder Ecke sogenannte Botschafterinnen der Liebe zu sehen, die fast nackt ihre Schönheit präsentieren. Ein Alltag, der dem Musiker alles andere als gut bekommt...



In den weiteren Geschichten War und Little Girl geht es um Kriegsszenarien, die jeweils aus der Sicht eines Soldaten erzählt werden. Danach folgt das Konzept Design und Erklärungen zu dem Musikvideo von Jena Lee, welches Benjamin visualisiert hat. Ein exklusives Interview mit ihm und eine Galerie mit seinen Illustrationen sowie Anmerkungen dazu, folgen im Anschluss. Ein Nachwort von Benjamin rundet diese emotionale Fahrt durch sein Werk schließlich ab.





Fazit

Dieses Werk wurde damals 2011 in Deutschland veröffentlicht und ließ sich seitdem auch gut auf dem Markt etablieren. Benjamin ist ein Ausnahmekünstler und zeichnet digital und realistisch bis surrealistisch. Zwar kündigt er in diesem Werk auch den Gebrauch von traditionellen Medien an, hauptsächlich arbeitet er jedoch am Computer. Für Savior hat er sich Verstärkung geholt, so zeichnet Benjamin das Storyboard und Li Ming hilft dabei die Szenarien umzusetzen. Die Hintergründe wurden von Zhang Peng, Yan Zhuo und Pan Shuo visualisiert. Zwar zeichnen alle im Stil von Benjamin, doch man merkt das der Künstler nicht alles selbst gemacht hat.

Diese Zusammenarbeit hat trotzdem funktioniert, denn es sind drei wahnsinnig inspirierende Geschichten entstanden! Sie sind gesellschaftskritisch und leicht provokant. Besonders in der ersten Geschichte begleitet man als Leser die tägliche Odyssee des Musikers durch diese Stadt voller egoistischer Menschen. Ein Abbild der Wirklichkeit und eine Darstellung die zum Nachdenken über unser eigenes Handeln anregt. Diese Melancholie die von einem Besitz ergreifen kann, zieht sich oftmals durch seine nachdenklichen Geschichten. Diese sind immer an der Realität angelehnt und durch surrealistische Elemente zu außergewöhnlichen Szenarien gestaltet worden. In den beiden nachfolgenden Geschichten geht es dann um Soldaten im Krieg, angelehnt an die Differenzen zwischen China und Japan. Existenzielle Fragen kommen dort auf, die versuchen die Antwort auf den übertriebenen Patriotismus dahinter zu finden. Zeichnerisch wie immer eine gelungene Sache. Die leichte Strichführung die mal sehr ins Detail geht und dann mal wieder nur grob Eventualitäten andeutet, entwickelt sich zu einer explosiven Farbkombination. Ausdrucksstärke ist hier definitiv ganz groß gelungen!

Insgesamt wieder ein wahnsinnig tolles Werk mit einem passenden Titel. Wer Inspiration braucht und selbst diese Melancholie kennt, sensibel ist und die Welt kritisch beäugt, der wird sich in Benjamins Geschichten wieder finden! Durch das Interview und die ganzen Anmerkungen steht das Werk nicht nur mit seinem Arbeitstitel nackt da, sondern präsentiert uns die Gedanken des Künstlers und entführt uns in seine Welt. Tokyopop veredeln diesen exzentrischen Ausflug im Sonderformat und auf farbigen Hochglanzseiten.








© Chiara
© 2010 XIAO PAN - BENJAMIN
/ TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2011
Wir danken TOKYOPOP für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Chiara
Geschrieben:
01.05.2014 / 14:06
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Empfohlen ab:
15+
Format:
Softcover Sonderformat
Herausgebracht:
Frankreich 2010/ Deutschland Dezember 2011
ISBN:
978-3-8420-0150-3
Manhuajia:
Benjamin
Originaltitel:
Savior
Originalverlag:
Xiao Pan
Preis:
14,00 [D]/ 14,40 [A]
Verlag:
Tokyopop