Pucca 
 



Story

Pucca ist ein kleines süßes Mädchen mit Knubbel-Zöpfen, die in einem Restaurant arbeitet. Dieser kleine Fratz ist ständig am lächeln und isst gerne Ja-Jang-Myeon (Nudeln in schwarzer Soße) und Dan-Mu-Ji (eingelegter Rettich). Außerdem hat sie sich in ihren Freund Garu verliebt. Garu ist ein Nachkömmling eines uralten Ninjaclans, übt jeden Tag die Kampfkunst und vermisst seine tote Mutter.

In Puccas lustige Reiseabenteuer geht es dieses mal nach China.
Nachdem Garu mal wieder fleißig die Kampfkunst geübt hat, macht er sich auf den Weg nach Hause. Dort findet er alles verwüstet wieder, denn die Katzengang hat seinen Kater Mio und seine kleine Freundin Yani gejagt. Als er dann ein altes Brettspiel finde und es öffnet erscheint der Geist des Würfelspiels. Der Geist erinnert sehr an Elvis und legt mit seiner Gitarre erstmal eine kurze Showeinlage hin. Total unbeeindruckt ignoriert ihn Garu bis der Geist ihm erzählt, dass er Garu einen Wunsch erfüllen kann wenn er das Würfelspiel spielt. Garu denkt augenblicklich an seine verstorbene Mutter und willigt ein, in der Hoffnung sie noch einmal wiederzusehen.
Es werden kurz die Spielregeln erklärt, die eigentlich ganz einfach sind. Die Spielfigur ist man selbst und jedes Spielfeld hat eine Karte mit einem Abenteuer. Wenn man das Abenteuer beginnt, bei dem man gelandet ist, und es erfolgreich beendet dann darf man die Karte behalten.
Garu würfelt und beginnt grad sein Abenteuer in einer anderen Welt, als Pucca auftaucht und ihm folgen möchte. Sie verprügelt den Elvis-Geist und folgt Garu durch einen magischen Kreis in das Abenteuer.
Wie sich herausstellt, sind die beiden in China gelandet und müssen die komplette Chinesische Mauer lang laufen. Eine riesige Kugel rollt hinter den beiden her und macht die ganze Sache noch schwieriger.

Und da beginnt auch schon die kleine Geschichtelektüre für die Kinder. Es werden Daten und Fakten über die Chinesische Mauer bekannt gegeben und durch eine traurige Geschichte lernt man etwas über die Qin-Dynastie. Es folgen noch mehrere Abenteuer und lustige Situationen.



Fazit

Pucca ist ein Kinderbuch in Form eines Comics, in dem Kinder nicht nur die Abenteuer von Pucca und Co. erleben sondern nebenbei auch einiges über Geschichte lernen. Welches Kind würde denn freiwillig in einem Geschichtsbuch lernen? Bei Pucca macht es aber Spaß durch die lustigen und süßen Illustrationen.
Und wer kennt die kleine Pucca nicht? Schon längst zur Kultfigur geworden, so wie Hello Kitty, gibt es schon jede Menge Fanartikel. (Ich selber besitze auch einige)
Das Format des Comics ist größer als ein Manga (DIN A4 trifft es nicht ganz) und ist ziemlich dick.
Diesen Comic bzw. Kinderbuch empfehle ich auf jedenfall weiter, sei es für Kinder oder einfach nur für Pucca Fans! ;-)



Weitere Cover von Pucca

   






© Chiara

Wir danken EMA für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Chiara
Geschrieben:
12.05.2007 / 12:32
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Autoren:
Cheol-Hui Kim/ Ji-Hye Kim
Bände:
4
Genre:
Comedy
Herausgebracht:
Deutschland 2005
Name:
Pucca
Preis:
12,00 [DE] / 12,40 [AT]
Verlag:
EMA