Death Note - Wandkalender 2014 
 


Zum Kalender

Der Kalender ist im zugeklappten Zustand 30 x 30 cm groß und auf der Vorderseite ist ein sehr bekanntes Bild von Light und L zu sehen, bei dem im oberen Bereich das Gesicht von Ryuk durchscheint. Der untere Bereich der Blätter ist mittig gelocht, sodass man dort das Bild an die Wand hängen kann. Dadurch klappt sich der Kalender auf und dessen ursprüngliche Format ändert sich dann auf 30 x 60 cm. Das Motiv der einzelnen Monate setzt sich dann aus diesen beiden Bereichen zusammen. Im unteren Bereich (ca. im dritten Drittel) sind groß in weißer Schrift die Monate, Wochentage und die Tage angegeben. Durch die weiße Schrift, der passenden Größe und dem dunklen Hintergrund, sind diese Daten leicht ablesbar und auch von der Ferne gut ersichtlich. Nur Die Schrift für die Wochentage ist etwas klein ausgefallen, jedoch kann man diese (sollte man sie von weiter weg nicht lesen können) erraten, da man einfach von links nach rechts die Wochentage von Montag bis Sonntag im Kopf durchgehen muss.
Alle 12 Monate besitzen im oberen Bereich einen gewissen Grundrahmen als Verzierung, während die Hintergrundfarbe und die Motive jeweils andere sind. Jedes Motiv setzt sich aus einer Abbildung einer Person zusammen, während der restliche Teil des Bildes mit Screenshots aus der Serie verziert wird. Hier stellt man schnell fest, dass Light als Motiv die überhand bekommt und Figuren, die erst später in der Serie auftauchen (z.B. Near und Mello) nicht berücksichtigt wurden. Das letzte Motiv im Dezember stellt ein Gruppenbild dar, wo man die Hauptfiguren sieht. Die jeweiligen Hauptfiguren der einzelnen Monate sind Light (Januar, April, Mai, Juni, Juli, November), L (Februar), Ryuk (März), Misa (August, September, Oktober) und das Gruppenbild im Dezember. Notizen kann man bei diesem Kalender keine machen, die letzte Seite jedoch wird für diverse Notizen und Adressen zur Verfügung gestellt. Dafür werden weiße Textfelder auf schwarzem Hintergrund verwendet. Die obere Hälfte dient als Merkzettel, die untere für Kontakte, wo man Informationen wie Name, Tel., E-Mail und Adresse draufschreiben kann. Insgesamt ist Platz für 9 Einträge.




Produktinformationen
  • Verlag: KAZÉ Anime
  • Seiten: 14
  • Sprache: Deutsch
  • Größe: 30 x 30 cm
  • ISBN: 978-2-88921-138-8
  • Preis: 14,45€ (UVP/Amazon)
  • Veröffentlichung: 09.08.2013




Vorschaubilder
(anklicken für größere Ansicht)


 
  






Fazit

Zuerst war ich sehr erstaunt, dass sich diese Serie nach all den Jahren noch so gut gehalten hat und immer noch eine große Fangemeinde vorweisen kann. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ihr ein Kalender gewidmet wird, der meiner Meinung nach sehr schön ausgefallen ist.

Der Kalender ist sehr düster und dunkel gestaltet und strahlt diese typische Death Note-Atmosphäre aus. Durch die tolle Bildgestaltung der Motive ist immer viel zu sehen und auch die einzelnen, eingebauten Screenshots machen die Bilder sehr dynamisch und auch dichter. Light-Fans werden hier voll auf ihre Kosten kommen, da er (wie oben aufgezählt) auf ganzen 6 Monaten die Hauptrolle spielt und Figuren wie Ryuk oder L nur jeweils einen Monat abbekommen haben (selbst im Monat mit L teilt sich dieser das Bild mit Light zusammen), während Misa widerum auf drei Monaten zu sehen ist (die komischerweise alle drei hintereinander folgen). Hier hätte man die Bilder vielleicht etwas durchmischen können, um eine gewisse Abwechslung zu erhalten. Auch dass es andere tolle Charaktere wie Near, Mello oder Mikami nicht als Motiv geschafft haben, finde ich etwas schade. Das könnte ein kleiner Kritikpunkt sein, dass Light sehr in diesem Kalender dominiert, auch wenn die Motive an sich wirklich gut gelungen sind. Notizen kann man während der einzelnen Monate keine verfassen, jedoch gibt es dafür einen eigenen Bereich auf der letzten Seite, wo einem der Platz für Informationen gegeben wird. Ob man davon auch Gebrauch macht, ist jedoch eine andere Sache, da man jedes Mal alle Seiten aufblättern müsste, um dorthin zu gelangen. Auch lassen sich die Motive schwer nach dem Jahr 2014 als Poster weiterverwenden, da die untere Hälfte des einen Monats sich das gleiche Blatt teilt, wie die obere Hälfte des nächsten Monats. Man könnte lediglich den oberen 30 x 30 cm Bereich als Poster verwenden, was jedoch wegen des Quadrats weniger wie ein Poster aussieht und auch ein kleiner Teil des unteren Bereichs fehlt.

Death Note-Freunden kann ich diesen Kalender wirklich nur wärmstens ans Herz legen, da die Motive wirklich düster gestaltet wurden und tolle Kontrast-Farben besitzen, welche schön herausleuchten. Kleiner Kritikpunkt sind eben die große Light-Lastigkeit und vielleicht das Format, bei dem man die Blätter direkt an einen Nagel hängt, sodass im schlimmsten Fall das Papier im Laufe der Zeit einreißen könnte, sollte man unglücklich anstreifen oder das Gewicht zu schwer werden. Das Papier an sich ist qualitativ sehr hochwertig, weshalb dies im Normalfall nicht passieren sollte, jedoch würde ich den Kalender irgendwo hinhängen, wo man nicht allzu oft vorbeigehen kann oder anstreift. Ansonsten ein schön gestalteter Kalender einer noch genialeren Serie!




© Shiva
© Tsugumi Ohba, Takeshi Obata/SHUEISHA, VAP, MAD HOUSE, DNDP
© 2013 KAZÉ Anime
An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei KAZÉ Anime bedanken, für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Shiva
Geschrieben:
23.10.2013 / 11:50
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Größe:
30 x 30 cm
ISBN:
978-2-88921-138-8
Preis:
14,95€ (UVP/Amazon)
Seiten:
14
Sprache:
Deutsch
Verlag:
KAZÉ Anime
Veröffentlichung:
09.08.2013