Story


Die Geschichte spielt sich in der Zukunft ab, wo ein Internet-Rollenspiel namens "The World" sehr beliebt ist. Tsukasa lebt sehr zurückgezogen von der reellen Welt. Eines Tages jedoch landet er an einem ihm unbekannten Ort. Er weiß weder wie er dort angelangt ist, noch wie das passiert sein könnte, dass er hier auf einmal an diesem seltsamen Ort ist. Das einzige was er weiß ist, dass er sich in dem Internet-Rollenspiel "The World" befindet und er sich nicht mehr aus diesem Spiel ausloggen kann. Doch das ist nicht der einzige Fehler von Tsukasa, denn zu seinen Gunsten kann er sich im Vergleich zu den anderen Spielern des Rollenspieles ohne eine Teleportationstores von Server zu Server teleportieren.


Kurz nachdem Tsukasa erwacht, trifft er auf ein Mädchen namens Mimiru, vor dem er wegen seiner Schüchternheit flüchtet. Daraufhin trifft er auf einige Ritter die sich ihm als die "Scarlet Knights" vorstellen: Sie verkörpern sozusagen die Moderatoren des Internet-Rollenspiels. Sie suchen einen Spieler, der wie eine Katze aussieht und der mit Tsukasa gesehen wurde. In Tsukasa kommen Erinnerungen an diese Katze hervor und er flieht erneut. Kurz darauf versucht er sich aus dem Spiel auszuloggen... und er scheitert. Mimiru versteht sein Problem, doch die beiden giften sich ständig gegenseitig an. Wie bereits gewohnt und leider auch nicht anders erwartet, flüchtet Tsukasa erneut vor Mimiru.


Er trifft im weiteren Verlauf auf einige weitere Spieler und landet am Ende in der Höhle, in der er erwacht ist. Ihm erscheint erneut diese seltsame Katze und gibt ihm zu verstehen, eine Truhe zu öffnen. Darin befindet sich eine Steintafel die ihm mitteilt, dass sie ihn beschützen wird. Auf seinem Weg nach Draußen, stellt sich ihm einer der Scarlet Knights in den Weg und da Tsukasa nicht fliehen kann, kommt es zum Kampf. Doch er verliert und als seine Situation hoffnungslos scheint, kommt ihm ein seltsames Monster zur Hilfe und tötet den Scarlet Knight. Durch diese Aktion wird Tsukasa verstärkt von den Scarlet Knights aufgesucht...


Viele Spieler wie zum Beispiel Bear, Mimiru, BT und Subaru schließen sich Tsukasa an und wollen ihm helfen, dass er sich wieder aus dem Spiel ausloggen kann. Der Schlüssel dazu ist der sogenannte Key of the Twilight. Nach und nach fällt es Tsukasa auch leichter, mit seinen Mitmenschen Kontakt aufzunehmen...






Fazit

Ich finde den Anime einfach klasse! Was ich bei dem Anime auch sehr bewundere ist, dass ich eigentlich bis zum Ende nicht erraten habe, wie der Anime ausgehen könnte oder warum Tsukasa eben im Spiel "The World" gefangen ist. Ich finde auch die Musik sehr gut, vor allem das Lied "Key of the twilight". Das Soundtrack Album wurde übrigens von Yuki Kajiura komponiert, welche auch schon den OST für Anime Serien wie beispielsweise Noir, Tsubasa Reservoir Chronicles und Das Bildnis der petit Cossette komponiert hat.


Inhaltlich ist der Anime in sich abgeschlossen und es gibt keine Fortsetzung bzw. Zusatzepisoden zu .hack//SIGN. Ein sehr spannender, aber eher ruhigerer Anime, mit vielen emotionalen Momenten und einer wunderschönen Kulisse. Ich empfehle den Anime natürlich an jeden .hack Fan weiter, aber auch ein Fantasy Fan sollte einmal einen Blick wagen.





© Kara
©
Beez Entertainment


Weitere Informationen

Zurück
Autor:
schwix
Geschrieben:
07.04.2007 / 17:10
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Episoden:
28
Erfinder:
Koichi Mashimo
Genre:
Fantasy
Herausgeber:
Beez Entertainment (D)
Japanischer Name:
.hack//SIGN
Produktion:
Bandai Visual / Bee Train
Volumes:
7