Story


In dem Manga 14R werden fünf Kurzgeschichten über das Verliebt sein vorgestellt.

 

 

14R

 

Tamaki ist Schulsprecherin, wird von allen respektiert und deshalb auch immer “Chefin“ gerufen. Sie erledigt ihren Job ernsthaft und zuverlässig. Deshalb ahnt auch niemand, dass sie in den coolen Kamiya verliebt ist. Als sie gebeten wird Kamiya einige Papiere nach der Schule vorbei zu bringen, sieht sie darin die Chance ihrem Angebeteten näher zu kommen. Und wie erwartet passiert es auch, die beiden kommen sich sogar sehr nah. Doch schon am nächsten Tag haben sie wieder Schwierigkeiten zusammen zu kommen, da keiner weiß ob der andere ihn überhaupt mag. Dann kommt es noch zu einer Auseinandersetzung mit der Klasse, denn die Klasse schiebt jede Schuld immer auf Kamiya, welcher diese auch immer annimmt. Als Tamaki ihn in Schutz nimmt und ihre Klassenkameraden sogar mit einer Schere bedroht, ist ihr guter Ruf hin. Bei einem Gespräch mit dem Klassenlehrer Mukai erfährt er von beiden, dass sie sich in einander verliebt haben und versucht den beiden zu helfen. So schafft er es Tamaki Mut zu machen ihre Liebe zu gestehen, welche sich auch sofort auf den Weg zu Kamiya macht...

 

 

Wo Träume schweben

 

In dieser Geschichte geht es um Chika, welche durch ihren kalten Blick und ihre Teilnahmslosigkeit von ihren Klassenkameraden gemieden wird. Das ist ihr im Grunde egal, denn das Wichtigste für sie ist nur das Gitarre spielen. So nutzt sie jede Möglichkeit um im Musikzimmer zu spielen, da sie selber keine Gitarre besitzt. Doch eines Nachmittags, als Chika wieder länger in der Schule bleibt um Gitarre zu spielen, wird sie von ihrem neuen Lehrer Mukai bemerkt, welcher zufällig im selben Raum gearbeitet hat. Als Chika diesen sieht, rennt sie aus Scham weg.

Am nächsten Tag bestellt Mukai sie nach dem Unterricht zu sich, um mit ihr über das gestrige Ereignis zu reden. Chika erzählt ihm, dass für sie das Gitarre spielen das Wichtigste in ihrem Leben ist und dass sie auf keinen Fall von anderen gehört werden will, da ihr das sehr peinlich ist. Nach dem Gespräch bittet Mukai Chika ihm noch einmal das Lied von neulich vor zuspielen. Doch als sie anfängt zu spielen, macht er heimlich die Lautsprecher an, so dass die ganze Schule mithören kann.

Am nächsten Tag sind alle von dem Lied begeistert und möchten unbedingt von Mukai wissen, wer da so schön gespielt und gesungen hat. Chika ist zunächst schockiert, doch danach ist sie doch sehr froh, dass man ihrem Lied zugehört hat und spielt seitdem jeden Tag ihr Lied.

Doch werden ihre Klassenkameraden jemals erfahren, wer dieses wunderschöne Lied singt?

 

 

Fräulein Yuri

 

Manami ist fleißig und bei allen sehr beliebt, selbst bei der fiesesten Mädchen-Gang ihrer Schule. Um ihre Beliebtheit beizubehalten lässt sie sich auch gerne mal von den anderen ausnutzen. Alles scheint aus ihrer Sicht perfekt zu sein. Doch als sie versucht sich mit Yuri, einer neuen in ihrer Klasse, anzufreunden fängt ihre scheinbar perfekte Welt zu zerfallen an. Denn Yuri ist die erste die ihr sagt, dass sie nichts mit ihr zu tun haben will, da sie ihr Angst macht. Doch als ob das nicht genug wäre, denn als Manami ihrem Schwarm ihre Liebe gesteht und er ihr einen Korb gibt, ist auch Yuri zufällig in der Nähe. Das erste was Yuri macht ist sich lustig über die Situation zu machen. Manami ist zunächst total genervt, doch sie merkt schnell, dass Yuri sich auf ihre Seite stellt und den Jungen schlecht dastehen lässt. Außerdem legt sie sich auch mit der Mädchen-Gang, welche Manami immer ausnutzt, an. Manami muss feststellen, dass Yuri es geschafft hat ihr hart erarbeitetes Image an einem Tag zu zerstören. Doch bald sieht sie ein, dass Yuri ihr wirklich geholfen hat, denn nun wird sie nicht mehr ausgenutzt, sondern hat endlich eine Freundin gefunden und kann ihr Leben neu begingen.

 

 

Wir und die Liebe

 

Oto ist ein fröhliches und offenes Mädchen, welche aber sehr ungern ihre Schwächen zeigt. Außerdem ist sie schon seit langer Zeit in ihren Klassenkameraden Saito verliebt, welcher sie allerdings ständig ärgert. Als sie beim Plakate aufhängen vom Stuhl fällt und sich am Knöchel verletzt, begleitet Saito sie zur Krankenschwester, Oto bittet ihn das aber niemanden zu erzählen.

Beim Sportunterricht beobachtet sie ihren Schwarm beim Basketball spielen, dieser glaubt jedoch, dass sie in seinen besten Freund Arioka verliebt ist und nicht ihn sondern Arioka beobachtet. Als dann auch noch die Jungs nach dem Sport aus versehen in die Umkleidekabine der Mädchen reinplatzen und Oto in Unterwäsche sehen, beschützt Saito sie in der Klasse. Er bleibt sogar länger in der Schule um mit ihr nach Hause gehen zu können und sie aufzumuntern, natürlich mit der Ausrede, dass er sowieso noch Sportschuhe kaufen musste. So darf Oto auch Saitos nette Seite kennen lernen. 

Doch am nächsten Tag bekommt sie mit, wie die anderen Jungs aus der Klasse Saitos neue Schuhe in den Müll schmeißen wollen, natürlich verjagt sie diese und rettet somit seine Schuhe. Danach trifft sie auf Arioka und bittet ihn Saito seine Schuhe zurück zu geben. Doch anstatt sich zu bedanken schreit er Oto an, dass sie nicht seine Beschützerin spielen soll, denn er glaubt sie gibt sich nur mit ihm ab um sich an Arioka ranzumachen. Wird es Oto schaffen Saito ihre Liebe zu gestehen?

 

 

Daily News

 

Aguri und Naru sind seit ihrer Geburt unzertrennlich, was auch kein Wunder ist, denn die beiden sind Zwillinge. Als eines Tages Naoya, ein neuer Schüler in deren Klasse kommt und Naru kurz darauf seine Liebe gesteht, schwebt sie auf Wolke 7. Doch auch die hübsche und reiche Toko hat ein Auge auf den Neuen geworfen. So versucht sie mit aller Macht Naoya zu erobern. Nach kurzem hin und her kommen Naru und Naoya schließlich zusammen. Auch Aguri ist froh, dass ihre Schwester endlich einen Freund bekommen hat. Doch als Aguri wieder einmal den Unterricht schwänzt und stattdessen ein Nickerchen im Krankenzimmer hält, bekommt sie zufällig mit, wie Naoya mit jemandem telefoniert und sagt, dass er mit Naru nur zusammen ist um sie auszunehmen. Aguri will natürlich sofort ihre Schwester warnen, doch diese glaubt ihr nicht. Im Gegenteil, sie denkt sogar, dass Aguri selber in Naoya verliebt ist. In einem Streit gehen die beiden schließlich auseinander. Doch schon am nächsten Tag muss Naru feststellen, dass ihre Schwester nicht gelogen hat. Was wird nun aus Narus Liebe zu Naoya und werden sich die Zwillinge vertragen?





Fazit

14R erzählt fünf verschiedenen Kurzgeschichten über die Schulzeit und in einem oder anderem auch über das Verliebt sein. Die Geschichten sind alle sehr süß geschrieben und haben alle ein tolles Happy End. Ich kann den Manga sehr gut an Shoujo- Fans empfehlen.

Eine Besonderheit an dem Manga ist das Cover, dieses ist nämlich mit einer Glanzfolie überzogen, welche das Covermotiv hervorhebt.



© Pinkie
©
Yoko Maki/Shueisha 2007/ TOKYOPOP 2009


Wir danken TOKYOPOP für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Pinkie
Geschrieben:
22.11.2009 / 15:36
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Bnde:
Einzelband
Empfohlen ab:
16+
Genre:
Romance
Herausgebracht:
Tokyopop 2009 (DE) / Shueisha 2007 (J)
ISBN:
978-3-86719-7
Mangaka:
Yoko Maki
Preis:
6,50 (D) / 6,70 (A)
Verlag:
Tokyopop