A Millionaire's First Love
Geschrieben von Jin am 14.11.2009 um 14:20 





Story

Kang Jae-kyung ist ein reicher, arroganter und verwöhnter junger Mann, der nichts anderes als das tägliche Vergnügen der Reichen im Kopf hat. In der Schule erscheint er wann er will, sogar mit seinem Motorrad fährt er durch die Schulkorridore. Als er endlich seinen 18. Geburtstag feiern kann, hofft er natürlich nun unabhängiger zu werden, indem er das Erbe seines Großvaters antreten wird. Allerdings hat sein Großvater, kurz vor seinem Tod, ein Hindernis für Kang Jae-kyung geschaffen. In seinem Testament steht, dass Kang Jae-kyung das Erbe nicht bekommt, wenn er nicht eine Highschool auf dem Land besuchen wird, um dort seinen Abschluss zu machen. Erst wenn er seinen Abschluss hat, wird er die Millionen bekommen. Wird er vorzeitig raus geschmissen, bekommt er gar nichts. Damit er auf dem Land auf keine dummen Ideen kommt, werden seine Kreditkarten gesperrt und ihm jegliches Recht entzogen.

Da Kang Jae-kyung keine andere Wahl hat, zieht er in ein kleines Örtchen auf dem Lande. Für ihn stellt sich die ganze Sache zuerst wie ein Kulturschock heraus. Die Häuser sind klein und nicht luxuriös, überall sind Tiere und die Menschen verhalten sich alle ganz anders. Arrogant eckt er in seinem neuen Leben überall an, vor allem in der Schule. Die Schule ist klein und seine Klasse besteht nur aus wenigen Schülern, die, seiner Meinung nach, alle eine Macke haben. Allerdings scheint er für die Klassensprecherin Choi Eun-whan etwas zu empfinden, was ihm Anfangs noch nicht bewusst ist. Doch nach kurzer Zeit wird ihm bewusst, dass er Choi Eun-whan bereits zuvor begegnet ist. Die beiden sind sich in Seoul schon einige Male über den Weg gelaufen.

Die beiden kommen sich immer näher, vor allem auch durch das Theaterstück was sie in der Schule einstudieren müssen und eine Voraussetzung für den Abschluss an der Highschool ist. Es läuft zwischen den beiden immer besser und sogar Kang Jae-kyung verändert sich zum positiven, bis zu dem Zeitpunkt, als Kang Jae-kyung herausfindet, dass Choi Eun-whan an einer unheilbaren Herzkrankheit leidet. Sie hat nicht mehr lange zu leben, denn die kleinsten Ereignisse, egal ob positiv oder negativ, könnten ihren Tod bedeuten.




Technische Daten

Titel: A Millionaire's First Love/ Baekmanjangja-ui cheot-sarang
/ 백만장자의 첫사랑
Produktionsland / Jahr: Südkorea 2006
Regie:
Kim Tae-gyun
Produzent: Lee Joo-Ick

Musik: Kim Tae-sung
Genre: Romance, Drama
Laufzeit: ca. 116 Minuten
Publisher: Lotte Entertainment





Cast (Besetzung)

Hyeon Bin
Lee Yeon-hee
Lee Han-sol
Jo Gyoo-cheol
Jo Yong-joon
Ham Yoo-seon
Jeong Wook
Im Joo-hwan
Park Jin-yeong
Lee Kan-hee
Kim Byeong-se
Lee Do-ryeon
Choi Yoon-jeong
Lee Jae-goo





Fazit

A Millionaire's First Love ist ein Film voller Klischees. Das fängt schon damit an, dass Kang Jae-kyung der typische reiche und verwöhnte Junge ist, der sich plötzlich mit den Dorftrotteln abgeben muss. Und das alles nur um sein Erbe anzutreten! Geleitet von etlichen Vorurteilen seiner Seite aus, merkt er dann aber doch, dass die besagten Dorftrottel herzensgute Menschen sind. Vor allem aber, dass er selbst zu einem herzensguten Menschen wird, wenn auch langsam, durch die Liebe. Das größte Klischee ist aber die Krankheit von Choi Eun-whan und die schmerzvolle Liebe zwischen den beiden. Dieser Plot ist eigentlich schon ziemlich ausgelutscht, denn vor allem in koreanischen Dramen kommt es sehr oft vor, dass irgendwer eine unheilbare Krankheit hat und sterben wird. Wer allerdings kaum solche Filme gesehen hat, wird bei diesem hier öfters in Tränen ausbrechen. Wer schon Erfahrung mit solchen Dramen hat, wird eventuell nicht ganz so schnell zum Taschentuch greifen müssen. Man kennt das Prinzip ja schon.

Der Leidensprozess von Choi Eun-whan ist allerdings, mit fast 2 Stunden Laufzeit, etwas in die Länge gezogen. Somit gibt es viele Momente in denen der Zuschauer zu Tränen gerührt ist. Manche Momente unterstützen den Handlungsprozess und sind nicht übertrieben ergreifend. Andere wiederum nicht. An dieser Stelle muss ich auch mal die schauspielerischen Leistungen erwähnen, die vor allem
Lee Yeon-hee (Choi Eun-whan) gut gelungen sind. Sie schafft es diese schmerzvolle Krankheit ohne Übertreibungen darzustellen. Zudem spielt sie die Haltung gegenüber ihrer Krankheit auch in einem normalen und menschlichen Rahmen. Meist ist es ja leider so, dass die Schauspieler die Emotionen etwas übertreiben und das Getue schon bald lächerlich wirkt. Auch die Leistungen von Hyeon Bin (Kang Jae-kyung) sind hervorragend. Seine verwöhnte Art ist zwar auffällig, aber nicht übertreibend. Sein Änderungsprozess verläuft auch nicht zu schnell, denn eine abrupte Änderung seiner Einstellung wäre nicht mehr glaubhaft. Somit reicht die Zeit von fast 2 Stunden wirklich gut aus, um seine Charakteränderungen darzustellen. Positiv ist hierbei, dass der Regisseur alte Erinnerungen von Kang Jae-kyung einbaut, die wichtig sind, um das ständige Auftauchten von Choi Eun-whan in Seoul zu erklären. Somit wird nur Stück für Stück klar, was damals wirklich war. Dies ist wirklich gut gelungen!

A Millionaire's First Love ist somit nur ein weiterer Film der zu stark auf die Tränendrüse drückt. Kein Must-Have, aber trotz seiner Schwächen nett anzusehen.






© Jin
©
2006 Lotte Entertainment/ Kim Tae-gyun

Zurück Druckansicht Kommentare (0)