Seiten: ArtikelBände

Story


Tsubaki Hibino kommt nun in die High School und ist schon total aufgeregt. Wie wird das neue Leben als High School Schülerin sein? Wird sie endlich mehr Glück in der Liebe haben und ihre große Liebe finden? Wird sie viele neue Freunde kennen lernen? Aufgeregt steht sie mit der neuen Uniform vor dem Spiegel und zieht den Rock höher, damit er kürzer wirkt. Ab sofort ist es erlaubt, mit gekürztem Rock in die Schule zu kommen. Sofort probiert sie auch eine neue Haarfrisur aus, rastet aber nach ein paar Minuten wieder aus. Kurzer Rock und neue Frisur passen einfach nicht zu ihr, weswegen sie sie den Rock lang lässt und ihre altbewährte Frisur nimmt: zwei gepflochtete Zöpfe. Doch die werden ihr noch zum Verhängnis...

Am ersten Schultag läuft nämlich alles anders als sich Tsubaki das vorgestellt hat. Zuerst wird sie von allen beobachtet. Natürlich nicht weil Tsubaki mit ihren Klamotten besonders hübsch aussieht, sondern weil sie besonders hässlich aussieht. Wie ein kleines Mauerblümchen: Langer Rock und eine uralte Frisur, die eher bei Kindern niedlich wirkt. Ihre Mitschülerinnen tragen alle einen sehr kurzen Rock und angesagte Frisuren, kein Wunder das die Jungs mehr an ihnen hängen, als an Tsubaki. Noch schlimmer für sie, dass es einen Mitschüler gibt, der den gleichen Namen trägt wie sie: Tsubaki. Genau dieser Mitschüler fällt ihr sofort wegen seiner langen Haare negativ auf, denn als Frisurenliebhaberin ist dies ein No-Go für Tsubaki. Doch es wird noch schlimmer, denn Kyota Tsubaki, so sein voller Name, darf die Eröffnungsrede der Einschulung halten. Eigentlich sollte dies Hibinos Aufgabe sein, denn derjenige mit den besten Testergebnissen darf diese Aufgabe übernehmen. Eins zu null für Kyota. Später in der Klasse wird der Schultag noch schlimmer für Hibino. Kyota sitzt nämlich neben ihr und fragt sie nach einem Stift, dabei eskaliert die Situation und es kommt zu einem Streit. Zum Glück ist der Lehrer nicht mehr anwesend, denn Kyota stellt Hibino vor allen bloß, daraufhin schneidet Hibino ein paar Haare von Kyota mit der Schere ab. Die Mitschüler sind geschockt und Kyota ist sauer...Wird sich Hibino aus dieser Sache noch retten können?

Das High School Leben von Hibino läuft jedenfalls ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat. Sie hat nicht nur den Hass sämtlicher Mitschüler auf sich gezogen, sondern wird von Kyota ständig belagert. Meint er seine Anspielungen ernst oder möchte er sie weiterhin bloßstellen?




Fazit

Hiermit legt Tokyopop uns einen weiteren Kanan Minami Manga vor. 3, 2, 1 ... Liebe! ist ein typischer Kanan Minami Manga und handelt natürlich wieder von der Liebe. Wie immer wird die Protagonistin von einem Typen schikaniert und entwickelt sehr langsam Gefühle. Bisher gibt es acht Bände dieser Reihe, was natürlich auf eine ausgedehnte und hoffentlich spannende Liebesgeschichte hoffen lässt. Der Zeichenstil ist mal wieder typisch für das Shojo Genre, besonders die großen Augen stechen hervor. Dennoch gestaltet Kanan Minami die Charaktere liebevoll und zeichnet die Emotionen eindrucksvoll. Man fühlt mit Tsubaki Hibino richtig mit und freut sich jedes mal mit, wenn es ein Erfolgserlebnis für sie gibt. Ich denke besonders Leser, die selbst in so einer Situation sind, werden hier gut mitfühlen können. Wer weiß welche tragischen Ereignisse in den folgenden Bänden noch passieren werden. Für Fans ist das neuste Werk von ihr natürlich ein Muss, aber auch Neulinge können hier getrost zugreifen. Vorausgesetzt ihr mögt diese Art von Geschichten. ;-)





© Chiara
© 2008 Kanan MINAMI/Shogakukan Inc.
/ TOKYOPOP® GmbH


Wir danken TOKYOPOP für die Zusammenarbeit und die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Chiara
Geschrieben:
17.07.2009 / 15:46
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Bände:
15
Empfohlen ab:
15+
Genre:
Romance
Herausgebracht:
Japan 2008/ Deutschland 2009
Mangaka:
Kanan Minami
Originaltitel:
Kyou koi wo hajimemasu
Originalverlag:
Shogakukan
Preis:
6,50 € [D]/ 6,70 € [A]
Verlag:
Tokyopop