Bhoothnath - Ein Geist zum Liebhaben
Geschrieben von Chiara am 14.04.2009 um 19:59 Seiten:
Seiten: ArtikelKaufen







Story

In der Villa Nath spukt es seitdem der alte Nath gestorben ist. Die Bewohner trauen sich schon nicht mehr in die Nähe der Villa und der Immobilienmakler kann das Haus einfach an niemanden vermieten. Ab und zu kommen ein paar jugendliche Pärchen auf die Idee eine gemeinsame Nacht in dieser riesigen und wunderschönen Villa zu verbringen, doch werden sie jedesmal sehr schnell vom Geist davon gejagt. Als dann die Familie Sharma nichts wissend dort einzieht, wundern sie sich schon über die Ablehnung der Bewohner. Das fing schon damit an, dass die Taxi Fahrer sie nicht zur Villa fahren wollten. Der einzige Taxi Fahrer der dies jedoch getan hat, konnte sie nur in die Nähe bringen, weil sein Auto schon vorher den Geist aufgegeben hat. Als die Familie dann dort ankommt ist sie erst einmal begeistert, denn die Villa ist wirklich wunderschön.

Der kleine und freche Banku ist nach relativ kurzer Zeit wieder alleine mit seiner Mutter in der Villa, denn sein Vater ist als Chefingenieur eines Kreuzfahrtschiffes immer nur unterwegs. So kommt es auch, das Bankus Mutter ihm keinen Glauben schenken möchte, als Banku den Geist erwähnt, der in der Villa wohnen soll. Sie hat schon genug damit zu tun diese riesige Villa alleine einzuräumen. Hilfe bekommt Bankus Mutter nicht, denn niemand der Bewohner möchte in der Villa arbeiten, egal wie hoch das Gehalt auch sein mag.
Eines Nachts wird Banku von einem Schatten wach und folgt diesem bis in das Erdgeschoss. Plötzlich kommt er auf die Idee Eiscreme zu essen und holt sich welche aus der Küche. Als er zurück in das riesige Wohnzimmer kommt steht plötzlich ein alter und ungepflegter Mann dort. Sofort lässt Banku die Eiscreme Schüssel sowie den Löffel fallen und versteckt sich hinter dem Sofa. Als er wieder hervorkommt ist der Mann immer noch da, der versucht Banku zu erschrecken. Banku jedoch findet das amüsant und vertraut sofort dem alten Mann. Obwohl dieser ihm erklärt das er ein Geist sei, ist Banku der festen Überzeugung das er ein Engel sein muss. Laut seiner Mutter gibt es keine Geister, dafür aber Engel. Seit diesem nächtlichen Vorfall freundet sich Banku mit dem Geist an, der sich als Nath vorstellt. Doch egal wem Banku von Nath erzählt, niemand schenkt ihm Glauben...




Technische Daten

Titel: Bhoothnath - Ein Geist zum Liebhaben
Originaltitel: Bhoothnath
Produktionsland/ Jahr: Indien 2008
Regie: Vivek Sharma
Studio (Vertrieb): rapid eye movies (Alive AG)
Genre: Bollywood
VÖ-Datum: 05.12.2008
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: ca. 131 Minuten
Sprache/Ton: Deutsch DD 5.1/ Hindi DD 5.1
Bildformat: 16:9
Untertitel: Deutsch
Ausstattung: Limitiertes Digipack im Schuber


Bonusmaterial:

- Making-of, Kinotrailer & Poster



Menü

Das ist bisher das schönste Menü was ich auf einer Bollywood DVD gesehen habe! Die Qualität ist gestochen scharf, die Farben schön kräftig und die Musik atemberaubend. Hier passt einfach alles. Wirklich gruselig ist das Menü natürlich nicht, aber es zeigt schon sehr gut um was es in dem Film gehen wird. Einfach ist das Menü auch zu bedienen. Animationen zwischen dem Wechsel der Menüs gibt es nicht, was für eine Bollywood DVD nichts unübliches ist.



Hauptmenü / Szenenauswahl



Sprachen / Songs



Extras






Extras die auf der DVD enthalten sind

Auf der DVD befindet sich das Making-of zum Film, welches wirklich sehenswert ist. Natürlich kann man sich auch den Kinotrailer ansehen, der sich auch auf der DVD befindet. Als Beilage gibt es ein beidseitiges Poster mit zwei wunderschönen Motiven. Einmal dem Motiv des Covers und des Extra-Menü-Motives.


Fazit

Bei diesem Film spielen große Stars mit! In der Rolle des Geistes Amitabh Bachchan, Shah Rukh Khan als Bankus Vater und so weiter! Obwohl vor allem Shah Rukh Khan mitspielt, ist er kaum im gesamten Film zu sehen. Denn als Bankus Vater ist er immer nur unterwegs. Man bekommt ihn nur zu Gesicht wenn er mal angerufen wird. Insgesamt muss ich sagen ist dieser Film wirklich wunderbar! Das er neu ist bemerkt man an der gesamten Aufmachung und natürlich an den berühmten Schauspielern. Hier wurden modernste Mittel eingesetzt um zum Beispiel Nath in seiner Geisterrolle perfekt darzustellen. Die Animationen sind wirklich gelungen! Einige Stellen im Film sind jedoch etwas unlogisch. In einer Szene kann Nath den kleinen Banku nicht festhalten, weswegen dieser die Treppe runterstürzt. Später kann er Banku aber anfassen, ihn festhaltne und auch sonst alles mögliche mit ihm machen. Genauso wie manche Stellen zu unglaubwürdig sind. Als Banku die Treppe runterstürzt und sich eine Kopfwunde zuzieht, unternimmt keiner was um die stark blutende Stelle zu verbinden. Die Mutter legt lediglich ihre Hand auf die Wunde, während ihm in Strömen das Blut rausströmt. Der Arzt ist seelenruhig und hört später Banku mit seinem Stethoskop ab, während dieser noch all seine Klamotten anhat. Er legt das Stethoskop also auf seine Klamotten. Aber dies sind auch die einzigen Stellen die etwas seltsam sind. Ein bisschen hat mich die Villa und der Geist Nath auch an den Film Casper erinnert, in dem das einsame Gespenst Casper auch in einer Villa wohnt, in die keiner einziehen möchte. Wer sich also für solche Filme begeistern kann, wird sich sicherlich auch für Bhoothnath begeistern können.
Ansonsten ist dies wirklich ein Film für die ganze Familie! Gruselig ist er natürlich nicht, es gibt lediglich ein paar Schockmomente die bei der richtigen Lautstärke am effektivsten sind. Schlussendlich lässt sich sagen, das dieser Film sehr empfehlenswert ist!











© Chiara
©
Vivek Sharma / Rapid Eye Movies


An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei Rapid Eye Movies bedanken, für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionexemplares.


Zurück Druckansicht Kommentare (0)