Seiten: ArtikelScreenshots

.hack//G.U. Trilogy ist die Fortsetzung von .hack//Roots. Die, die nicht .hack//Roots gesehen haben, denen empfehle ich es ausdrücklich nicht, sich .hack//G.U. Trilogy zu kaufen. Man hätte keinen inhaltlichen Anschluss und man würde die Emotionen der Charaktere nicht verstehen.



Story


.hack//G.U. Trilogy setzt inhaltlich an dem Punkt an, wo .hack//Roots aufgehört hat. In .hack//Roots gab es noch kein inhaltliches Ende, welches nun jedoch in .hack//G.U. Trilogy geschildert wird:


Shino wurde in The World in der Kathedrale von Tri-Edge ermordet und ist auch in der Realität in ein mysteriöses Koma gefallen. Durch den Verlust von Shino, der einzige Mensch der für Haseo wertvoll war, wird Haseo verrückt und ermordet jeden Spieler in The World, um stärker zu werden und sich letztendlich an Tri-Edge rächen zu können.


Doch es dauert nicht lange und Haseo's Existenz hat bald einen neuen Sinn: Eines Tages trifft er in The World auf Atoli, ein Mädchen, dass äußerlich genau seiner geliebten Shino ähnelt. Doch genau aus diesen Grund meidet er jeglichen Kontakt mit Atoli. Doch durch ihre freundliche Art, kämpft sie sich schnell zu Haseo vor.


Eines Tages ist jedoch auch Sie verschwunden und Haseo setzt nun alles daran, sie zu retten. Auf der Suche nach Atoli überschlagen sich die Ereignisse und schon bald erkennt Haseo den wahren Mörder von Shino.


Ein unglaubliches Ende, welches wohl keiner von uns erwartet hätte! Schaut selbst!





Fazit


In .hack//G.U. Triology erfahren wir endlich das inhaltliche Ende, von dessen Vorgänger .hack//Roots. Was einem wohl sofort auffallen wird ist, dass der Film .hack//G.U. Trilogy, im Vergleich zu den gewöhnlich 2D Animes, in 3D ist. Zu Beginn war das für mich sehr ungewohnt, jedoch gewöhnt man sich wirklich sehr schnell daran. Durch den 3D Effekt können die Szenen viel brutaler und teils auch emotionaler dargestellt werden. Somit berühren einen die Ereignisse viel mehr und machen den Anime lebendiger.


Gut fand ich es auch, dass das Ende von .hack//Roots in einem einzigen Movie .hack//G.U. Trilogy verpackt wurde.


Aber wie bereits ganz oben erwähnt, würde ich .hack//G.U. Trilogy niemanden empfehlen, der .hack//Roots nicht gesehen hat. Denn ohne den Anime fehlt einem die komplette Vorgeschichte, was bereits geschehen ist, warum sich die Twilight Brigade aufgelöst hat, die Verbindungen zwischen den Charakteren, usw.


Inhaltlich ist es wirklich ein sehr überrschendes Ende. Am liebsten würde ich gerne noch mehr über das Ende schreiben, da es mich wirklich sehr überrascht hat, aber würde ich es hier verraten, wäre es für euch nicht mehr spannend. ;)







© Kara
© Koichi Mashimo / Bandai Visual

Weitere Informationen

Zurück
Autor:
Kara
Geschrieben:
18.07.2008 / 00:56
Druckansicht:
Anzeigen
Kommentare:
Lesen (0)
Art Director:
Satoshi Takaki
Charakter Design:
Seiichiro Hosokawa
Director:
Hiroshi Matsuyama
Format:
OAV
Genre:
Fantasy
Herausgebracht:
Bandai Visual (J) / Beez Entertainment (UK)
Laufzeit:
ca. 93min